*** PREMIERE ***

"EIN LANDEI

TOTAL VERDOTTERT!"

 

Am 25.08.2018 feiert mein neues Soloprogramm

"Ein Landei - total verdottert!" seine Premiere.

 

 

Es ist soweit, am 25.08.2018 wird es mein neues Soloprogramm "Ein Landei total verdottert!" zu sehen sein. Lange hab ich dafür gearbeitet, geschrieben, geprobt und bald nicht mehr daran geglaubt, dass es fertig wird.

Wie schon mein letztes Programm wird die Premiere in meiner Heimat in Benndorf sein.

 

Wo es die Karten gibt und wann es losgeht, könnt ihr auf dem Plakat lesen.

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen!!!

 

 

 

 


 

 

Endlich wieder in Berlin!!!

 

Am 27. und 28. März 2018 trete ich wieder mit meinem Soloprogramm "Ein Landei kehrt zurück!" auf und diesmal in Berlin.

Allerdings gibt es nur noch Karten für den 27. März.

Der 28. 03. ist ausverkauft!!!

Das  ganze findet in Lichtenrade statt, auf der Kleinkunstbühne vom Restaurant Reisel. Es gibt Karten nur im Vorverkauf!

Bitte reservieren unter 030-7458448!!!

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen.

Euer Matthias Jentsch

 


 

Adventskonzert in der Dorfkirche Benndorf

 

Es ist soweit, aus einem einmaligen Konzert im letzten Jahr wird jetzt eine neue Tradition.

Am 17.12.2017 (3. Advent) präsentiere ich mein neues vorweihnachtliches Konzert in St. Katharina, meiner kleinen Dorfkirche in Benndorf.

Mit dabei ist natürlich wieder die wunderbare und virtuose Petra Woisetschläger am Piano.

Das Konzert beginnt um 16:30 Uhr, es ist freie Platzwahl. Die Kirchentür öffnet sich eine Stunde vorher zum Ankommen, Inne halten und den ein oder anderen Glühwein / Kinderpunsch zu genießen.

Seid herzlich eingeladen und lasst uns gemeinsam den Advent feiern :-)

 


 

"Zum 1. Mal im Bahnhof in Lutherstadt Eisleben!"

 

Nach einer unglaublich emotionalen Vorstellung im Lokschuppen in Hettstedt sind wir wieder einmal bei der Bahn zu Gast.

 

Zum 1. Mal gibt es Musikkabarett mit mir im Bahnhof Lutherstadt Eisleben.

 

Ich bin am 18.11.2017 mit meinem Programm "Ein Landei kehrt zurück!" eingeladen eine neue Spielstätte für Kleinkunst in Eisleben zu eröffnen. Es ist für mich etwas ganz besonderes in meiner Heimat aufzutreten. Kommen Sie vorbei und erleben Sie, welche Rolle dieser Bahnhof in Eisleben in meinem Leben spielte und noch spielt. Erleben Sie die Geschichte eines jungen Mannes, der in die weite Welt hinauszog um das Glück zu finden. Seien Sie dabei, wenn ein Landei zurückkehrt. Ich lade Sie herzlich zu einem einmaligen und besonderen Programm im Bahnhof Lutherstadt Eisleben ein.

 

Ihr Matthias Jentsch
 

 

 

 


 

 

Das Sommer-Highlight

"Ein Landei kehrt zurück!"

am 26. August 2017

 

Steigen Sie in Benndorf / Klostermansfeld in den Sonderzug der Bergwerksbahn und genießen Sie die Fahrt zum Lokschuppen in Hettstedt.
Nach einem entspannten Imbiss erwartet Sie das aktuelle Programm des Schauspielers Matthias Jentsch.

 

 

 Treffpunkt 18:30 Uhr Bahnhof Klostermansfeld / Benndorf

19:00 bis 19:50 Uhr Sonderzug nach Hettstedt Kupferkammerhütte
19:50 bis 20:30 Uhr Imbiss am Lokschuppen
20:30 bis ca. 22:50 Uhr Ein Landei kehrt zurück (inkl. Pause)
23:00 bis 23:40 Uhr Rückfahrt im Sonderzug durch die Sommernacht

 

 

 

 

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und feiern Sie mit mir die Rückkehr des "Landei`s" Matthias Jentsch

 

 


 

Ein Landei feiert Advent!

 

Endlich erfülle ich mir einen persönlichen Traum - ein eigenes Vorweihnachtskonzert und dann in meiner Heimat, in der Dorfkirche in Benndorf.

 

Am 3.Advent, dem 11. Dezember 2016, kommen Henning und ich nach Benndorf und schenken allen Zuschauern einen besinnlichen Nachmittag mit Musik und Geschichten und wollen in die Weihnachtszeit einstimmen, einen Nachmittag in der Gemeinschaft Liedern lauschen (aus Deutschland, Dänemark, Schweden, England) und vielleicht sogar mitsingen.

 

Die Kirche wird draußen und drinnen in Kerzenlicht erstrahlen.

Ihr seid alle herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

 

Beginn ist 16:30 Uhr

Vorher wird es an der Kirche einen kleinen Glühweinempfang und für die Kleinen Kinderpunsch geben.

 

 

 

 

 

Ich wünsche euch allen eine entspannte und friedliche Adventszeit.

 

 

 

 


 

Mein neues Showreel mit Szenen aus "SEDWITZ"

 

 

 

 

 


 

"Aller guten Dinge sind 3"

 

Am 25.03.2016 (Karfreitag) gastiere ich mit meinem Soloprogramm "Ein Landei kehrt zurück!" zum "3. Mal" im Galeriecafe im Katharinen-Stift in Lutherstadt Eisleben. Alles zum Kartenvorverkauf unter Termine.

 

Ich freue mich auf euch :-)

 

 

 


 

"SEDWITZ"

 

Im August habe ich Kathrin Labitzke von der Mitteldeutschen Zeitung ein Interview gegeben. Nachzulesen ist es hier:

 

"Der Feldwebel aus Benndorf"

 

 

http://www.mz-web.de/eisleben/-sedwitz---eine-komoediantische-serie-zum-mauerfall-der-feldwebel-aus-benndorf,20640972,31443074.html

 

 

 

 

Es ist soweit:

 

Erstausstrahlung der 6 - teiligen Serie "Sedwitz" ab dem 03.09.2015 um 23:30 Uhr in der ARD

 

 

Link zur ARD:

http://www.daserste.de/unterhaltung/serie/sedwitz/darsteller/matthias-jentsch-ingo-schnaider-100.html

 

(Alle Ausstrahlungszeiten siehe Termine)

 

 

Seit dem 19.05. 2015 stehe ich für den ARD - Mehrteiler "SEDWITZ" unter der Regie von Paul Harather vor der Kamera. Es ist alles ziemlich aufregend, da es meine erste große durchgehende Fernsehrolle ist. Großen Spaß macht es in meinem "mansfeldischen" Heimatdialekt zu sprechen.
 
Ich spiele in dem Mehrteiler den Feldwebel Ingo Schnaider der NVA der DDR.
 
 
 
(Foto: BR / Günther Reisp)
 
Benannt ist der Sechsteiler nach dem zentralen Handlungsplatz, der fiktiven oberfränkisch-thüringischen Gemeinde "Sedwitz", die wie das große Berlin durch eine Mauer geteilt ist. Im Jahre 1988 erhält der von Thorsten Merten gespielte DDR-Grenzoffizier Ralle Pietzsch von einem sterbenden Stasi-Kader den Schlüssel zu einem streng geheimen Tunnel unter der Grenze. Ralle will nur mal kurz rüber, um seinem Sohn im Westen einen Zauberwürfel zu beschaffen, doch er landet unversehens "in einem Geflecht von Schmuggel, Korruption und Geheimdienstlichkeiten".
 
Ausgestrahlt wird der Mehrteiler voraussichtlich ab 03.09.2015 in ARD. Es werden 6 Folgen a 30 Minuten zu sehen sein.
 
 

von links: Ramona Frank, Johannes Mützel, Alexander Meiler, Laura Ulc, Stephan Zinner, Regisseur Paul Harather,
Thorsten Merten, Stephan Trudel, Matthias Jentsch, Thomas Mandl, Kevin Wilke
(Foto: BR / Günther Reisp)
 

 

EIN LANDEI KEHRT ZURÜCK!

 

 

... unter diesem Motto bin ich seit Oktober 2013 endlich auf Solopfaden unterwegs. Ich habe mir einen Traum erfüllt und meine erste Solo-Show auf die Bühne gebracht. In diesem Jahr bin ich weiter mit meinem Pianisten Henning Flintholm und diesem Programm unterwegs. Ich freue mich auf viele schöne gemeinsame Stunden.

 

 

Am 29.08. führt uns die Reise zum zweiten Mal ins Galerie - Cafe im Katharinenstift in Lutherstadt Eisleben auf. (siehe Termine)

 

 

 

Wir sehen uns, bis bald

 

euer Matthias Jentsch

 

 

 

  

 

"Ein Landei kehrt zurück!" oder "Auf Umwegen ins Glück"

 

Ein kleines, intimes Theater; gedämpfte Lichter, die von einer herzlichen Atmosphäre erzählen; erwartungsvolle Spannung im Publikum. Plötzlich geht das Licht an, die Bühne blendend, und dazu passend singt der Darsteller Matthias Jentsch: „Lampenfieber! Ich habe Lampenfieber!“ Das kann man ihm wohl glauben, denn Ein Landei kehrt zurück ist Jentsch‘s erste Arbeit als Autor und ferner thematisiert er seine Schauspielerkarriere von den kindlichen Anfängen bis zur Gegenwart. Was daraus entsteht ist ein ehrliches Portrait eines Künstlers, der den Mut hat auch die Schattenseiten der Theaterwelt zu beleuchten, der sich selber bloßstellt und seinem Publikum erzählt wie er fast zerbrochen wäre. Doch Ein Landei kehrt zurück ist alles andere als ein Drama: es ist musikalisches Kabarett, es ist Komödie.

Matthias Jentsch ist glaubwürdig in seiner Rolle und, obwohl er sich selbst darstellt, gelingt es ihm, eine gewisse Distanz zur Figur zu kreieren, so als würde er sich von außen betrachten und kommentieren. Henning Flintholm, der für die musikalische Leitung zuständig ist, beschränkt sich nicht nur auf die Begleitung des Abends am Klavier, sondern wird zum Theaterpartner.    

Ein Landei kehrt zurück schildert die Geschichte eines Mannes der „auf Umwegen ins Glück“ gelangt ist und endlich seinen Platz gefunden hat.

Als Zuschauer hat man mehrere Gründe sich am Stück zu freuen: Spielfreude, Herzlichkeit und Poesie. Endlich ein Künstler, der seine Emotionen zeigt!

Christina Pinetti, 02.10.2013, BTK Berlin

 

Besucher: 17644